Allgemein

Die Königskür: Liebe und Beziehung..


Schon sämtlich „große“ Philosophen haben sich in den Themen „Liebe“ und „Beziehung“ verlaufen! Leider haben viele viel Blödsinn von sich gegeben, da sie über etwas geschrieben haben, von dem sie keine Ahnung hatten oder Erfahrung gesammelt haben. Wie soll so ein Schopenhauer und Co über Liebe etwas wissen, waren sie doch nur theoretisch im Leben, behütet durch den Reichtum der Eltern. Sie konnten im Kämmerlein ihren Theorien Ausdruck verleihen, und marktschreierisch auf Versammlungen im Wettstreit mit den anderen Philosophen ihrer Zeit ihre Thesen vertreten. Heute noch in nutzlosen Philosophieklassen mit Händen und Füßen vertretene Theorien, benutzt als Beweismittel und Fakten mit dem Satz: „die Philosophie sagt aber…“ Wer oder was ist denn DIE Philosophie? Hier doch nur als unterstützendes „Wir“ genutzt um seine Ansichten mit einer für sich so ausgelegten Philosophie zu stützen…

Es gibt keine „Die Philosophie sagt“, weil es keinen gibt der die Philosophie ist. Es gibt nur Ansichten, Meinungen und Wirklichkeiten die unterschiedlicher nicht sein können. Es gibt aber psychologische und physische Wirkmechanismen, die in dieser Welt ihre Gültigkeit haben. Wie man diese aber sieht und auslegt, ist wirklich ganz individuell und hat für den der sie sieht eine Wirklichkeit. Also Wer ist „die Philosophie?“


Man kann sich mit Philosophie herrlich die Zeit vertreiben, die Köpfe einschlagen, Kriege führen, Gruppen zusammenführen und sich wichtig machen. Also nein ich gebe keinen Penny auf diese pickeligen, theoretischen Ansichten, der späteren Philosophie nach Seneca.

Foto: MetaArt, Location: La_Cachette: http://www.cachette-rouge.de/


Auch ich kann noch nicht zur Gänze ein Cheat zur Liebe, oder gar zur Königsklasse Liebesbeziehung geben, denn ich bin auf dem Weg und lerne noch. Das Thema ist auch so komplex, und meine Zeit endlich, dass ich bedenken habe es jemals wirklich zu durchschauen! Da ich auch nur kurzlebige Beziehungen geführt habe, werde ich hier mehr von Beobachtungen berichten, statt aus eigener Erfahrung zu schreiben. Hier also keine Cheats, sondern nur Anregungen wie man das Thema aus einem anderen Blickwinkel sehen kann. Denn ich versuche alles von Außen zu betrachten und zu beschreiben, muss aber davor Identifiziert gewesen sein um dies auch gefühlsmäßig beschrieben zu können.

Durch meine neue Berufung kann ich aber auch in andere Schlafzimmer blicken, und auch selbst entsage ich nicht mehr der Beziehung und den Beziehungen, die sich mir als Spiegel in den Weg stellen. Ich bin neugierig und freue mich auf neue Blickwinkel. Hier sind also noch einige Updates zu erwarten, die wahrscheinlich nie ihre Vollständigkeit erlangen werden… Ich gebe mich aber nicht der Gewohnheit und Routine hin, denn ich bin Forscherin.

Foto: MetaArt, Location: La_Cachette: http://www.cachette-rouge.de/

Vieles kann man Dingfest machen, doch die Komponente Liebe ist manchmal unerklärlich. Ein Klebstoff der sich aus vielen Teilen zusammensetzen kann und immer mit der eigenen Person und ihren Defiziten aber auch Stärken zu tun hat. In Beziehungen finden sich meist Ergänzungen. Ein meist zweiteiliges Puzzlespiel der Halbmenschen. Und wenn in der Beziehung gewachsen wird, und einer wächst mehr als der Andere, endet die Beziehung meist, oder endet im Zombieknast einer Zweckbeziehung. Das heißt, dass das natürliche Streben eines Jeden die Ganzheit ist. Ich will ganz werden, so wird die bessere Hälfte, die dann zur schlechteren Hälfte geworden ist, nicht mehr gebraucht und abgestoßen. Ich rede hier von der NOrmbeziehung, die eben Ergänzung braucht.
Naja so eine Ganzwerdung ist schon kein Faktor von kurzer Zeit… es entwickelt sich, und ist sicherlich auch nicht zu 100% zu erreichen.

Das heißt, selbst wenn ich die Ganzwerdung geschafft haben sollte, ist sie ähnlich wie Selbstbefriedigung zu sehen. Ich kann mich zwar in kürzester Zeit ganz wunderbar selbstbefriedigen, der Trieb ist dann erst mal gestillt, aber es gibt doch noch so viel mehr im Sex, als den Trieb zu befriedigen, oder für Nachwuchs zu sorgen. Also ist auch das Ganzsein nicht alleinig, sondern sucht ein Gegenüber, das auch anstrebt ganz zu sein. Ich sagen immer: „Den Lusxus der Liebe leben!“ Das heißt, das man sich freut aufeinander, dass man wie beim ersten Date, sich hübsch macht für den Liebsten, und nicht in Jogginhose und Co den Gewohnheiten hingibt! Die ganzheitliche Liebe ist kein Ergänzungsspiel mehr! Hier wollen zwei Menschen ganz werden und trotzdem die Zweisamkeit genießen. Die beiden Menschen lernen nun durch die Spiegelung des Anderen. Themen wie Eifersucht und anderes, werden nun gespiegelt und gelernt. Der Andere muss nun nicht mehr ergänzen, sondern ist Lehrer und Schüler zugleich. Ein Spiegel eben.

Foto: MetaArt, Location: La_Cachette: http://www.cachette-rouge.de/


Aber auch hier… diese Gedanken sind nur Ideale! Und Ideale sind nur als Richtungsweiser zu betrachten, nicht als erreichbares Ziel.
Also ist statt Ergänzung, die Spiegelung das Ziel. Und wie jeder weiß, ist es nicht einfach ohne Abhängigkeiten und Eifersucht durch das Leben zu kommen. Zu sehr wurden wir im Wert denunziert, so dass wir 3/4 des Lebens erst mal damit zu tun haben, uns selbst wieder halbwegs ganz zu machen, um überhaupt eine solche Beziehung führen zu können.


Hier mal ein kleines Beispiel aus meinem Leben, wie so etwas anfangen kann…


Wie du in den Wald rufst, schallt es heraus!
Meist kommt genau das was man sucht. Bettelst du um Liebe, und würdest den Erstbesten nehmen weil du dir so wenig wert bist. Et voila! Der Bettlerganove steht schon vor der Tür. Macht Zinken an die Haustür, guckt genau was da ist und wie viel Wert es hat. Guckt wie man es in Geld und damit Alkohol umsetzen kann. Seine schlechten Manieren und mangelnde Körperhygiene nimmst du in Kauf, weil er ja jemand ist, der dich nimmt! Doch was nimmt der Bettler denn nicht? Es geht so weit, bis du ihn Nachts in dein Auto schreist, um ihn irgendwo an bekannten Pennerplätzen abzusetzen. Dieser zum Dank, noch die halbleere Bierbüchse im Auto ausgekippt, mit Beschimpfungen aus dem Auto ausgestiegen. Auf „nimmer wiede rsehen“ die Autotür zuknallt, und wenn du dies arschlöchrig genug gemacht hast… dann hoffentlich für immer.


Merke: Wenn du bettelst bekommst du Bettler.

MetaArt
Foto: MetaArt, Location: La_Cachette: http://www.cachette-rouge.de/

Insider:
Falls du mein Exgeliebter mitlesen solltest… nein, du bist nicht der Bettler, du bist mein verrückter und naiver Spiegel, ich konnte in mein Gesicht gucken! Ich liebe dich immer noch… aber du musst erst auf dem Boden der Tatsachen aufschlagen, hart und heftig! So dass du ordentlich durchgerüttelt wirst und die Dinge in ihrer Wirklichkeit sehen kannst. Und dann stehe auf und komme nicht als gestürzter, sondern als Wissender, wieder aktiv im Leben stehender. Ob ich dich jemals als meinen Geliebten wieder an meiner Seite sehe, weiß ich nicht! Aber weil ich dich liebe oder geliebt habe, werde ich dir helfen wieder Fuß zu fassen. Also bis dahin! Countdown läuft.

NOrmBeziehung
Wie schon anfänglich erwähnt, ist die Normbeziehung auf Ergänzung aufgebaut. Und ist ja auch ein guter Lernpfad! Ich habe sobald die Liebe bei mir einsetzt, z.B. Probleme mit der Eifersucht. Ich möchte dann keinen Vergleich, oder erst recht nicht teilen. Ich möchte dann Königin sein und mein gegenüber ist König, doch mit meiner Eifersucht mache ich dies alles zunichte… ich entwerte mich und entreiße das aufgebaute Vertrauen, und ohne Vertrauen schwindet die Liebe auch. Auch ist es immer ein Spiel und Ringen um Augenhöhe, was die Beziehung wie eine Kernfusion antreibt. Respekt ist dabei das wertvollste Gut! Klar man kann auch jemanden Respekt zollen ohne ihn zu lieben, oder Respekt mit Liebe verwechseln,aber Liebe ohne Respekt ist so gut wie unmöglich! Wenn ich vor dem Anderen den Respekt verliere, ist dies meist das Ende einer (Liebes)Beziehung und die Einladung zum Arschlochverhalten. Den Respekt in der Waage zu halten, also ein wichtiger Fakt! Ich kann jetzt von meinem Liebespartner nicht erwarten, das er superheldengleich, in allen Dingen übermenschlich agiert. Viele idealisieren ja auch ihr Gegenüber, und wenn dieser dann aus seiner Halbgottrolle logischerweise irgendwann hinausfällt… landet der arme Drops gleich Kilometerweit unter dem Respektlevel.

Foto: MetaArt, Location: La_Cachette: http://www.cachette-rouge.de/


Wenn man aber in langjährigen Beziehungen guckt, so hat dort ein Arrangement stattgefunden. Ich denke das man hier humorvoller mit den Schwächen des Anderen umgeht. Das nicht so Ernst nehmen ist im Grunde in allen Lagen der wichtigste Friedensstifter und Klebstoff dieser Beziehung.
Der Klebstoff in der Normbeziehung ist also meist etwas, das der Andere einen gibt, in dem man selbst noch ein Defizit hat.
In meiner letzten Beziehung z.B., hat mir mein Partner das mehr „Frau sein“ geschenkt. Ich konnte mich in seine Arme fallen lassen und mich ganz wie eine Frau fühlen. Er hatte keine muskelbepackten Arme und Schultern, war aber viel größer als ich. Also eine physische Komponente hilft schon sehr, um dieses Scenario auch geistig herzustellen. Es kann aber auch ein Ausgleich über geistige Stärken stattfinden.

Doch oft trügt der Schein, und aus einem muskelbepackten Mann, schielt verschmitzt ein kleiner Junge heraus, der noch die Brust der Mutter sucht! So ist das zumindest nicht der Typ Mann den ich in diesem Fall suche, denn ich hab schon ein Kind, und brauche nicht mehr Kinder, geschweige denn jemanden den ich versorgen muss. Ich wollte mich doch fallen lassen. Tja.. und wie sieht das dann das Gegenüber, wenn da jemand ist der sich fallen lässt? Hier sind Respektverschiebungen auf die man achten muss um eine Liebesbeziehung zu halten. Es ist Arbeit und erfordert ständige Aufmerksamkeit, auf die Augenhöhe zu achten!

Foto: MetaArt, Location: La_Cachette: http://www.cachette-rouge.de/


Ganzheitliche Liebesbeziehung…
Ich war so lange allein, das ich all dies schon nicht mehr gebraucht hatte. Es geht ohne! Seine Liebe kann man in Projekte stecken. An Gurus oder Idole verschenken, oder gerettete Tiere oder Anderes. Irgendwann hört auch die Einsamkeit auf und man fühlt sich Wohl auch allein.
Doch nun wieder angefixt, der Liebe wieder auf der Spur! Mit mehr Rückgrat im Gepäck, melden sich wieder ganz andere Typen. Wie schon gesagt, ist es auch hier die Spiegelung in der ganzheitlichen Beziehung, nicht die ERgänzung, die einen ganz werden lässt, und mit viel Glück und Bewusstheit, auch zusammen wachsen und ganz werden lässt.

Foto: MetaArt, Location: La_Cachette: http://www.cachette-rouge.de/


Manchmal frage ich mich, wie mein Lebensende aussehen wird… Ist es das Haus am See oder irgendein weises Gejammer alla Hesse? Oder habe ich das Glück in der ganzheitlichen Zweisamkeit gefunden? Spannender und lehrreicher ist diese Form des Lebens allemal, und ich werde weiter Gehen auf diesem Weg.


Also Bündel gepackt und auf den Wanderstab gesteckt! Mit einem lustigen Wanderlied geht es weiter auf dem holprigen Weg der Liebe…


17.11.2019 MetaArt.org

*Dies ist eine Vollständige Geschichte aus meinem Buch: „Lebens Cheats“. Dieses Buch wird es nach Fertigstellung käuflich auf Amazon und Audible zu erwerben geben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.